Corona: Maßnahmen im Erzbistum Berlin

17.03.2020

Bis 30. April 2020 werden alle Veranstaltungen des Erzbistums abgesagt (Firmungen und Erstkommunionfeiern bis 15. Mai).

Öffentliche Gottesdienste finden – unabhängig von der Zahl der Mitfeiernden – nicht mehr statt. Das gilt auch für die Feier der Kar- und Osterliturgie.

Pressemitteilung Erzbistum Berlin

14.03.2020

Bis auf Weiteres keine Gottesdienste

Der Berliner Senat hat in einer Pressemitteilung vom 14.03.2020 die

Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus in Berlin bekannt gegeben.

Auszug: "Der Berliner Senat hat heute beschlossen, dass in Berlin ab sofort alle öffentlichen und nichtöffentlichen Veranstaltungen ab 50 Teilnehmern untersagt sind. Kneipen, Clubs, Spielhallen, Spielbanken, Messen, Wettannahmestellen und ähnliche Unternehmen dürfen nicht mehr für den Publikumsverkehr geöffnet werden."

Leider fallen auch die Gottesdienste unter diese Verordnung. Diese Anweisung gilt ab sofort. Es wird also schon am Sonntag, den 15.03.2020, keinen Gottesdienst mehr geben. Sobald diese Verordnung geändert bzw. außer Kraft gesetzt wird, werden wir über unseren Newsletter und auf der Website darüber informieren.

Wir wünschen Ihnen trotzdem - oder gerade deshalb - einen gesegneten Sonntag und bleiben Sie gesund!

Ihr Pfarrer Oliver Cornelius

13.03.2020

Die Hauptamtlichen der Gemeinden des Pastoralen Raumes Berlin-Mitte haben sich auf Grund steigender Corona Infizierungen darauf geeinigt, das Gemeindeleben bis auf die Sonntags- und Wochentagsgottesdienste ausfallen zu lassen. Das gilt für alle Gruppen, Kreise und Gremiensitzungen. Bezüglich der Sonntagsgottesdienste warten die Gemeinden auf eine Entscheidung des Erzbistums.

Informationen des Erzbistums Berlin